UNS

UNSERE AUFGABE

Überwindung von SPRACHEN, sozioökonomischen und kulturellen Grenzen, um die Vielfalt zu fördern und soziale Verbindungen wieder aufzubauen

UNSERE GESCHICHTE
girl-using-sidewalk-chalk-in-schoolyard.

TRANSC3ND wurde in einer turbulenten Zeit geboren, im Herzen der COVID-19-Pandemie. Als menschliche Kontakte immer seltener wurden und ein Land nach dem anderen seine Landesgrenzen schloss, wurde eine utopische und etwas verrückte Idee geboren. Wir wollten Türen öffnen. Wir wollten Brücken schaffen. Wir wollten transzendieren. Nicht nur physische Grenzen, sondern auch sprachliche, sozioökonomische und kulturelle Grenzen zu überschreiten.

 

So stellten sich unsere jungen, sprudelnden Gehirne eine ehrgeizige Vereinigung vor, eine Plattform, um unsere Ideen zum Leben zu erwecken. Unser Ziel ist es, die Kommunikation zwischen jungen Menschen aus Grenzgebieten zu erleichtern, angefangen bei Straßburg, der europäischen Hauptstadt schlechthin, und ihrer deutschen Nachbarstadt Kehl.

 

In Partnerschaft mit dem Laboratory for Global Performance and Politics an der Georgetown University, dem Bureau des Arts von Sciences Po Strasbourg und der Association de Théâtre Universitaire de Strasbourg nehmen wir dieses Abenteuer in Angriff, um die Vielfalt zu fördern und die sozialen Bindungen, sowie die soziale Eingliederung wiederherzustellen, die durch die von COVID-19 verursachte Gesundheitskrise untergraben wurden.Wir bieten künstlerische Workshops an, die es jungen Menschen mit erhöhtem Förderbedarf ermöglichen, sich mit Freiwilligen des Sciences Po Strasbourg und der Universität Straßburg zu treffen und so die soziokulturelle Durchmischung zu fördern.

 

Wenn Sie sich von unseren Idealen angesprochen fühlen, uns unterstützen oder ermutigen möchten, zögern Sie nicht, sich uns anzuschließen oder eine Spende zu leisten.

UNSERE PEDAGOGIE

Unsere innovative Pädagogik vereinigt aktives Zuhören, Körperenergie und Sprache, um es den jungen Menschen zu ermöglichen, eine ständige Interaktion zwischen sich selbst, anderen und der Umgebung, in der sie sich entwickeln, zu leben. Es geht auch darum, auf spielerische Weise mit einer Fremdsprache und insbesondere mit dem Menschen hinter dieser Sprache in Kontakt zu kommen.

 

Wir setzen uns für die totale Meinungsfreiheit während des Workshops ein, indem wir Translangue, die simultane und flüssige Kombination von Sprachen, fördern und üben. Diese Hybridisierung ermöglicht es, die festen Barrieren zwischen den Sprachen zu dekonstruieren und die Anpassungsfähigkeit und Kooperation der Sprachsysteme in einer fürsorglichen Atmosphäre zu entwickeln.

 

Um das Verständnis zu erleichtern, werden auch Echoïsationsstrategien eingesetzt, wobei nonverbale Elemente wie Blick, Gestik, Tonfall, Körperhaltung betont werden. Durch die Verbindung den Fremdsprachen mit vertrauten Welten werden Bedeutungsnetze geschafft, die die Kommunikation erleichtern.

enfants ballon(1).jpg